Wildpark, Ausflugsziel Wildparks in Deutschland.

Wildparks erfreuen sich an großer Beliebtheit bei Kleinkindern, sowie deren Familien. Sie gelten als optimales Ausflugsziel, da sie einerseits nur einen mäßigen Eintritt verlangen, auf der anderen Seite allerdings einen Aufenthalt und Beschäftigung für den ganzen Tag ermöglichen. Überall in Deutschland, egal ob in Städten, kleineren Ortschaften oder auf dem Lande, gibt es zahlreiche Wildparks. Die meisten Parks bestehen schon längst nicht mehr aus nur ein, zwei Gehegen mit ein paar Tieren, sondern aus vielen verschiedenen Attraktionen (vor allem für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren), Vorführungen, Imbisse und anderen kleineren Möglichkeiten, sich die Zeit zu vertreiben. So gibt es in vielen Wildparks die Möglichkeiten für den Betreiber noch weitere Einnahmequellen auf zu stellen. Beispielsweise Futterspender, aus denen sich die Besucher, für einen Betrag von ein bis zwei Euro, kleine Portionen an Tierfutter ziehen können. Diese können dann an die zutraulicheren Tiere verfüttert werden. Oftmals wird das Futter auch direkt aus den Händen der Besucher gefressen. Falls der Park über einen eigenen Streichelzoo verfügt, ist dies natürlich der optimale Fütterungsplatz.

Oft bieten die Betreiber der Wildparks auch für die größeren Kinder spezielle Beschäftigungsmöglichkeiten an. Hier spielt meist der zusätzliche Verdienst eine große Rolle. Beispielsweise kleine Kettcar- oder Minicarbahnen. Des weitern werden oft Planwagenfahrten durch den gesamten Park, falls dieser groß genug ist, angeboten. Natürlich sind auch diese kostenpflichtig. Weitere Angebote können außerdem Bogenbauen, sowie Bogenschießen seien. Ein Programm, das allerdings nur selten angeboten wird, teils wegen dem benötigten Personal, teils wegen den benötigten Materialien und starker wetterabhängigkeit. Trotzdem gibt es auch zahlreiche kostenlose Attraktionen. Der klassische Spielplatz mit Schaukel und Rutsche hat allerdings schon längst ausgedient. So heißen sie heute meist Erlebnisspielplatz, ausgestattet mit Seilbahnen, Kletteranlagen, Drehscheiben, sowie riesigen Tunnelrutschen.

Manche Parks bieten ebenfalls „Spielscheunen“, also kleinere überdachte Spielplätze an. Ein ganz besonderes soziales und lernreiches Erlebnis für ältere Kinder (meist ab dem neunten Lebensjahr) ist das kurzzeitige Eigenständige Pflegen der Tiere. So werden aus den Kindern kleine Tierpfleger: Sie misten die Ställe aus, füttern die Tiere und striegeln ihnen das Fell. Diese Beschäftigungen geben den Kindern eine besondere Aufgabe und sie lernen Verantwortung zu übernehmen. Die meisten Parks werden ebenfalls als Ausflugsziel von Schulen und Kindergärten genutzt. Auch einige Kindergeburtstage werden regelmäßig im nahe liegenden Wildpark gefeiert. Ein besonderes Highlight ist eine Vogel- oder Flugschau, auf der den Besuchern die Einzigartig- und Beweglichkeit der trainierten Greifvögel gezeigt wird. So ist ein Besuch im Wildpark immer noch ein sinnvolles Unternehmen, bedenke man die stark verbreitete Medienwelt, die schon bei vielen Kindern früh greift und diese für viele Stunden am Tag in ihren Wohnungen gefangen halten.