Papageienvogel

Man kennt sie aus Piratenfilmen und den Zoos. Papageien gehören schon seit vielen Jahren zu einem der beliebtesten Haustiere. Diese Vögel sind nicht nur besonders Intelligent sondern versprechen ihren Besitzern auch eine lange Freude.

Papageienvogel ist der Überbegriff für diese Vogelart. Heute gibt es etwa 350 Arten die bekannt sind, aber durch neue Züchtungen und Entdeckungen wird die Anzahl wohl weiter zunehmen. Die bekanntesten unter ihnen sind die Wellensittiche, Kakadus und Nestorpapageien.
Während man die Vögel früher nur auf Kontinenten außerhalb Europas antraf findet man heute auch immer mehr Arten, die sich hier niederlassen. Das liegt nicht letztendlich an den immer wärmeren Klima in Europa.

Papageie gelten als sehr Intelligent und zeichnen sich durch ihr gutes Sozialverhalten aus. In freier Wildbahn leben sie neben der Brutzeit oft in großen Schwärmen. Das hat auch bei der Haushaltung einen großen Vorteil. Papageie sind meist problemlos in eine Familie einzugliedern und verstehen sich gut mit anderen Artgenossen und kleinere Vögeln.

Auch die sonstige Pflege gestaltet sich als einfach. Als Futter bevorzugen sie frisches Obst und Körner.
Wichtig ist, als Besitzer seinen Vogel zu fördern. Dies verhindert Langeweile und bringt schnelle Erfolge mit sich. Es ist nichts neues, dass Papageien viele versuchen nachzureden das sie hören. Wenn dieses Talent also gefördert wird kann ein richtiges Sprachtalent entstehen.

Papageien sind zwar problemlos zu halten, aber trotzdem muss man bedenken, dass diese Tiere sehr alt werden können und genügend Platz vorhanden sein muss. Wenn diese Bedingungen erfüllt sind fühlt sich der Papagei wohl und wird es ihnen durch sein Temperament danken.