Eine aus England stammende Ponyrasse

Das Dartmoor ist eine aus dem Südwesten Englands stammende Ponyrasse. Seinen Ursprung hat das kleinwüchsige Dartmoor-Pony in der kargen Dartmoor-Heide in der südwestenglischen Provinz Devon. Die Ponys haben sich über Jahrhunderte hinweg an das dortige raue Klima und Futter der Heidelandschaft gewöhnt. Sie sind eng mit den Exmoor Ponys verwandt. In die Ponyrasse wurden früher zahlreiche andere Rassen eingekreuzt, nicht zuletzt Shetlandponys. Dies führte zu einer großen Artenvielfalt. Seit Ende des 19. Jahrhunderts erfolgt eine systematische, reine Züchtung der Rasse. Aber dennoch zählt das Dartmoor heute zu den gefährdeten Pferderassen.

Dartmoor-Ponys wurden in der Dartmoor-Heide früher oft als Trag- und Packpferde zur Farmarbeit genutzt sowie im Bergbau eingesetzt. Aber auch die Kinder der englischen Königsfamilie lernten auf einem Dartmoor reiten.

Dartmoors sind kompakte, kräftige Reitponys mit einem Stockmaß von rund 125 cm. Man findet Dartmoors als Braune, Dunkelbraune oder Rappen. Sie verfügen über einen kleinen, edlen Kopf mit ausdrucksvollen Augen, einen hoch aufgerichteten, kräftigen Hals und einen kompakten, nicht zu breiten Rücken. Die Beine und Hufe des Ponys sind sehr widerstandsfähig.

Das Dartmoor gilt dank seines freundlichen Wesens als ideales Pony für Kinder und Jugendliche, die ihre ersten Reitversuche unternehmen. Die Pferderasse verfügt über ein ruhiges, gutmütiges Temperament, ist ausdauernd und hat ein gutes Sprungvermögen. Auch als Fahrpferd für Erwachsene ist es aufgrund seiner kräftigen, kompakten Statur gut geeignet.