Chinchilla - Was man beachten soll.

Die Chinchillas sind sehr liebevolle Nager, die im Haus gehalten werden können. Um eine Chinchilla glücklich zu machen und vor allem damit sie gesund bleibt sind ein paar Hintergrundinformationen wichtig.
Chinchillas sind Fluchtiere und wenn man Türen oder Fenstern offen lässt werden sie fliehen und auch nicht wieder zurückkommen. Wenn man Katzen oder Hunde besitzt werden sie die Nager wahrscheinlich jagen, was Stress für die Tiere bedeuten wird. Wenn man sich um Chinchillas liebevoll kümmert werden sie bis zu 25 Jahre alt !
Es sind nachtaktive Tiere und schlafen fast den ganzen Tag lang. Abends werden sie aber sehr schnell und neugierig, sie brauchen viel Platz um sich auszutoben. Da sie sehr lebhaft sind, gerne und sehr hoch springen können kann es sein, dass manche Möbelecken abgebissen werden können. Wenn es keine Möglichkeiten gibt, dass die Chinchillas frei rumlaufen ist es wichtig ein grosses Käfig mit Spring- und Laufmöglichkeiten zu besorgen.
Chinchillas sind sehr sauber und verbreiten keine unangenehmen Gerüche, aber der trockene Kot sowie der feine Sand, was die Tiere zur Fellpflege brauchen, werden grossräumig verteilt und landen oft auch ausserhalb vom Käfig.
Da Chinchillas Gruppentiere sind ist es besser sie mindestens zu zweit zu halten. Alleine können sie aber auch überleben.
Wenn man das spezielle Chinchilla - Futter sowie Chinchilla - Sand im Fachgeschäft kauft sollte es keine Gesundheitsprobleme geben. Frischfutter vertragen die Tiere eher nicht.
Wenn es den Tieren gut geht, sie nicht gereizt sind und nicht gerade geweckt wurden, sind sie auch sehr verschmust und lassen sich gerne streicheln.
Wenn sie erschrocken sind werden Fellklumpen abgestossen, um den Feind zu verwirren. In einer Ecke gedrängt pinkeln sie auch zielsicher auf den Feind.
Chinchillas sind sehr liebevolle und lustige Tiere, die aber nicht gerne in der Hand gehalten werde, also für kleine Kinder nicht besonders geeignet sind.