Eine Katze die aus England kommt

Bei der Manx, handelt es sich um eine Katze, die aus England stammt. Diese Katzenrasse zeichnet sich durch einen kräftigen Körperbau aus. Auffallend ist auch, dass ihre Hinterbeine länger als die Vorderbeine sind. Wenn man die Manx laufen sieht, erinnert man sich ständig an einem hoppelnden Hasen. Aber das ganz besondere Markenzeichen der Manx ist eindeutig der fehlende Schwanz.

Die Manx hat ein sehr schönes und glänzendes Fell. So hat man laufend den Wunsch, mit ihr über Stunden zu kuscheln. Dabei muss man das Fell nicht einmal groß pflegen. Man sollte die Katze einmal in der Woche bürsten, dies am besten mit einer sehr weichen Bürste. Ein grober Kamm danach, sorgt dafür, dass das Fell wieder schön glänzt. Natürlich müssen auch die Ohren mit einer Lotion versorgt werden und die Krallen sollten gelegentlich gestutzt werden. Dieses geschieht am besten mit einem Clipper.

Die Katzenrasse Manx ist sehr gut für Familien mit Kindern geeignet. Denn diese Katze ist ein typisches Familientier und sehr menschenbezogen. Sie ist verspielt, lässt sich nur zu gerne auf Kinder ein und schmust auch liebend gerne. Da sie sich auch gut mit Hunden verträgt, sollte man lieber zu diesem Tier greifen. Diese Katze ist auch nicht besonders laut, was die Nachbarn sehr freuen wird. Sie wird ihre Wünsche immer mit einer leisen Stimme äußern. Meist klingt diese sehr gurrend, nur wenn sie auf etwas sehr beharrt, kann man auch schon einmal ein lautes Miauen vernehmen.