Ein nicht geschlechtsreifer Kabeljau

Der Dorsch (Gardus morhua), ist ein Fisch welcher zu der Familie der Dorsche gehört. Beim Dorsch handelt es sich um den noch nicht geschlechtsreifen Kabeljau.

Der Kabeljau lebt im Atlantik, in der Nordsee und rund um Island sowie in der Barentsee. Er kommt auch entlang der Ost- und Nordküste von Nordamerika vor, entlang der grönländischen Küsten und von der Biskaya bis hinauf zum arktischen Meer. Seine bevorzugt Temperatur liegt bei 0 bis 20 Grad Celsius, daher lebt er hauptsächlich in den Breiten von 80 bis 35 Grad Nord. Der Dorsch hat sich mehere Lebensräume erkämpft und lebt von flachen Gewässern in Küstennähe bis in küstenferne Tiefen von 500 bis 600 Metern.

Der Dorsch bzw. Kabeljau hat einen länglichen Körper mit drei Rückflossen, zwei Afterflossen und einem Bartfaden. Sein Körper ist von dunklen Flecken überzogen, was ihm ein marmoriertes Aussehen verleiht.

Die Zucht von Dorschen bzw. Kabeljau war lange Zeit sehr schwierig. Die Probleme konnten erst vor enigen Jahren gelöst werden. Einige Probelmbeispiele:
Der frisch geschlüpfte Dorsch ist nur 4 Millimeter groß. Seine Nahrung ist Plankton, deswegen muss jeder Zuchtbetrieb auch Plankton zzüchten.
Ein Dorsch frisst nur Futter in der Größe seines Auges. Dadurch muss seine Nahrung bei der Zucht nach Größe sortiert werden.

Der Dorsch ist vor Überfischung gefährdet. Gehörte er noch in den 1970-er Jahren zu den meist verbreitesten Fischarten der Welt, haben verschiedenste Länder, welche wirtschaftlich vom Kabeljau abhängig sind, zu einer Überfischerung beigetragen. Es gab schon viele Intitativen um die Überfischerung zu stoppen, welche nichts gewirkt haben. Als letztere hat der Umweltschutz-Fonds WWF am 19. März 2007 Klage vor dem Europäischen Gerichtshof gegen die Überfischung des Kabeljaus in der Nordsee eingereicht. Das Verfahren läuft zwar noch, man geht aber von einer Ablehnung der Anklage aus.