Zucht der Black Moll's

Black Molly's gehören zu den Spitzmaulkärpflingen oder auch Zahnkarpfen. Wie der Name schon sagt, Black Molly's haben eine schwarze Farbe. Allerdings findet man auch immer wieder Fische ihrer Art,die rote oder gelbe Flossen haben.
Black Molly's sind Schwarmfische, sie sollten im Aquarium nie einzeln gehalten werden. Eine Zahl von 6-8 Tieren bilden in der Regel einen Schwarm im Aquarium. Dazu braucht man aber ein dementsprechend großes Becken. Da ein Black Molly zwischen 9 und 12 cm groß werden können. Wobei die Weibchen 12 cm groß und die Männchen nur 9 cm groß werden.
Black Molly's kommen lebend zur Welt, darum sind sie gerade für Anfänger interessant und beliebt. Der Black Molly ist ein sehr schöner Fisch, der bei artgerechter Haltung fast 3 Jahre alt werden kann. Er frißt am liebsten Algen und Lebendfutter. Im Aquarium fressen diese Fische eigentlich alles. Man sollte auch Grünkost mit hinzugeben.
Die Wassertemperatur des Beckens ist für Black Molly's zwischen 26°- 28 ° Grad, optimal. Denn diese Fischart ist sehr wärmebedürftig. Ab und zu ist eine kleine Salzzugabe nötig, da Black Molly's gern im brackigem Wasser leben. Es empfiehlt sich auf 10 Liter Wasser 1 Teelöffel Salz zu verwenden.
Der Black Molly ist ein friedfertiger Fisch. Deshalb kann man ihn auch mit vielen Arten im Aquarium zusammen setzen. Zu beachten ist dabei nur, das die andere Art in etwa die gleichen Bedürfnisse, wie der Black Molly hat. Langsamere Arten würden eventuell verhungern.
Nicht mit Black Molly's zusammen gehören artverwandte Fische, da es sonst zur Kreuzung kommen könnte. Dabei entwickeln sich meist auch unfruchtbare Fische. Das Aquarium von Black Molly's sollte etwas dichter bepflanzt sein, als bei anderen Fischarten, damit sich die Black Molly's wohlfühlen und die Pflanzen als Rückzugsbereich nutzen können. Ansonsten schwimmt ein Black Molly gern durch freies Wasser, im mittleren Bereich des Aquariums.
Wer diese hübschen Fische schon etwas länger hält, sollte darauf achten, hin und wieder die Jungfische gegen andere auszutauschen. Damit wieder "frisches Blut" in das Aquarium kommt, um Missbildungen durch mögliche Inzucht zu vermeiden.
Die Zucht der Black Moll's bedarf keiner großen Ansprüche, sie gelingt jedem. Ein Weibchen bekommt nach 4 Wochen ihre Jungen. Das sind oft bis zu 80 Fischbabies.Die Kleinen braucht man nicht in gesonderte Becken setzen, denn die Black Molly's fressen ihre Jungen nicht auf.
Black Molly' können leider auch von Krankheiten befallen werden. Eine Krankheit für die die Black Molly`s sehr anfällig sein können, wenn sie nicht die optimalen Lebensbedingungen im Aquarium haben, ist die Pünktchenkrankheit. Zu erkennen ist diese Krankheit bei den Black Molly's sehr gut, da der Fisch von kleinen weißen Punkten befallen ist. Es ist eine Schwächekrankheit. Um diese Krankheit gleich zu Anfang in den Griff zu bekommen, sollte man das Wasser auswechseln und anschließend die Wassertemperatur auf 30° Grad erhöhen.
Black Molly's sind sehr neugierige Fische, die auch schon mal das Futter vom Finger des Fütterers nehmen.